Gerade ältere Menschen mit alterstypischen Krankheitsbildern wie Schlaganfall, Morbus Pakinson, Multiple Sklerose oder dementiellen Erkrankungen benötigen ergotherapeutische Behandlungen. Da sich ältere Menschen altersbedingt durch physiologische Funktionsstörungen in einem labilen gesundheitlichen Gleichgewicht befinden, wird jede zusätzliche Erkrankung zu einer massiven physischen, psychischen und sozialen Belastung. Hier wird die Ergotherapie gefordert, dem Menschen umgehend die Selbständigkeit im Alltag zu ermöglichen. Ferner sollen verloren gegangene Funktionen wieder aufgebaut und vorhandene Fähigkeiten erhalten werden.


Was beinhaltet die ergotherapeutische Behandlung im Fachbereich Geriatrie?

    Förderung der motorisch - funktionellen Fähigkeiten für Mobilität und Geschicklichkeit
    Aktivierung kognitiver und neuropsychologischer Fähigkeiten, z.B. für bessere Orientierung
    Anleitung zur Selbsthilfe beim Essen und Trinken, bei Körperpflege und Bekleidung, Fortbewegung sowie Kommunikation für größtmögliche Selbständigkeit
    Beratung - auch der Angehörigen - bei Wohnraum- und Hilfsmittelanpassung
    Begleitung bei Erfahrungen von Veränderungen und Verlust zum Erhalt der psychischen Stabilität

Was bietet die Praxis für Ergotherapie N. Wandler und E. Wilson?
Wir arbeiten in unserer Praxis mit verschiedenen Methoden und Konzepten wie Perfetti, Bobath, Affolter, Jonston. Aber vor allem ist es uns wichtig, dass Sie die Möglichkeit haben, sich mitzuteilen. Wir hören Ihnen gerne zu und nehmen Sie in Ihren Nöten und Wünschen ernst. Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen einen Behandlungsplan und geben Ihnen Anregungen zur selbständigen Durchführung für zu Hause, falls gewünscht.

Wo findet die Behandlung statt?
Je nach Verordnung des Arztes in unserer Praxis oder als Hausbesuch im häuslichen Bereich oder in geriatrischen Langzeiteinrichtungen, Tageskliniken oder Heimen.