In der ergotherapeutischen Praxis laufen unterschiedliche Fachbereiche zusammen.

Neben der Pädiatrie, die sich an die Behandlung von Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendalter wendet, wenn ihre Entwicklung verzögert ist, werden im Fachbereich Neurologie vor allem Erkrankungen des zentralen Nervensystems z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Schädel-Hirn-Verletzungen oder Querschnittlähmungen behandelt.

Die Theraphie in der Geriatrie umfaßt das Arbeiten mit älteren Menschen und den typischen Krankheitsbildern wie Schlaganfall, Morbus Pakinson, Multiple Sklerose, dementielle Erkrankungen behandelt. Im Fachbereich der Orthopädie behandelt die Ergotherapie Patienten aller Altersstufen mit Störungen aus den Bereichen Orthopädie, Rheumatologie und Traumatologie.

Ein weiterer Bereich ist die Psychiatrie (Kinder- und Jugendpsychiatrie), in dem Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen und Suchterkrankungen therapiert werden.